Das alte Zollhaus

Frauentor um 1830?

1857/58 wurde das Frauentor, was sich an dieser Stelle befand, als letztes der Stadttore abgebrochen

ca. 1910

ca. 1982







           







 

Das einzige wozu die sogenannten Investoren in der Lage waren: ein buntes Schild und eine zerstörte Parkanlage.

 

Entwurf der Firma HOMA von 2003.

Der damalige Plan war, den größten Teil des Hauses stehen zu lassen und es mit einem Anbau parallel zu Ring zu vergrößern.

16.05.2004


 

20.09.04

Ein neuer Plan, es bleibt nur noch der Erker übrig, aber vieleicht kommt der ja auch irgendwie abhanden oder verschwindet über Nacht wie das alte Zellenhaus oder verschiedene Sachen aus der Peter-Breuer-Straße.

 






4.9.04

NEU   25.01.20

Die Stadt konnte die ehemalige Marienkirche günstig, für 5 Millionen Euro, an einen Investor verkaufen. Nun sind die Gehälter der 15 Bürgermeister und ihrer Berater für die nächsten 6 Monate gesichert. Die Denkmalschutzbehörde hatte Bedenken gegen den Abriß des Blechturmes geäußert. Aber der Wert des Buntmetalls wog die Bedenken auf.

 

20.09.04

Ist hier ein Abrißstop?, hat man sich eines Klügeren besonnen?, oder hat man doch von Oben eins aufs Dach bekommen und den vorherigen Plan wieder ausgegraben? Es bleibt spannend.


25.10.04 am Bauzaun des Zollhauses


 

Der Erker wird demontiert und versetzt 15.11.04


23.11.04


25.11.04

 


Lt. FP:

Baustop anfang Dezember. Seit Wochen übt die Landesdenkmalbehörde Druck auf die Stadtverwaltung aus um die Pläne des neuen Investors zu verhindern. Nun hat die Behörde einen Baustopp angeordnet. Der Erker soll nach den jetzigen Vorhaben ca. 6m vorgesetzt werden., was den Gesamteindruck der Kreuzung verändert.

 

Vor Wochen stand das alte Zollhaus noch und es hätte gerettet werden können. Sicher verändert das Versetzten des Erkers das Gesamtbild aber nicht so stark wie der Abriß des Hauses der nicht mehr zu ändern ist.

 

 

FP 15.12.04

N. Oelsner der zuständige Referent beim Landesamt für Denkmalschutz merkt an: Sowohl die Denkmalbehörde der Stadt, als auch er selbst, hätten Bedenken laut gemacht. Eine denkmalschutzrechtliche Baugenehmigung gab es nicht

 

Sind die Herren alle nur Bedenkenträger oder gibt es hier auch noch Verantwortungsträger?

Außerdem baut man in Zwickau (jedenfalls die Investoren) hin und wieder ohne Baugenehmigung, mündliche Absprachen reichen da aus (s. Tarbi-Sarg). Natürlich kann bei mündlichen Absprachen auch mal etwas falsch verstanden werden und Bedenken sind schließlich keine Verbote.

 

FP 9.02.05

Für den Fall, daß das Bauvorhaben scheitert kündigte der Investor an, Schadensersatzforderungen in Höhe von rund 17 Mio. Euro gegenüber der Stadt geltend zu machen.

 

FP 24.11.05

Erker-Streit ist beigelegt. Das alte Zollhaus soll mit Erker und Portal, angelehnt an den alten Baustil (ohne Glasfasade) wiedererstehen.

 

Und wieder ein neuer Entwurf







Baufortschritt 09.05.06


28.06.06

Inn. Plauensche Straße








05.08.06


 

Ende der Provinzposse?


Fortsetzung der Provinzposse!?

 

Fliegerbauer will Teilabriss des Zollhauses, meldet die FP am 13.01.07

Lt. Nachbarschaftsrecht ist das Zollhaus zu dicht an das benachbarte Grundstück, welches Fliegerbauer gehört, gebaut. In der zweiten Instanz bekam er auch Recht.

Jeder Garagenbauer muß seinen Nachbarn fragen, wenn er etwas baut was nahe an der Grundstücksgrenze liegt. Wurde dieses in den vielen Jahren der Planung versäumt? Ist es dem Bauamt nicht aufgefallen? Hat der Nachbar nicht bemerkt, daß da ein Haus gebaut wird und hätte er nicht vor mehreren Jahren schon Einspruch einlegen können?

FP 27.01.07

Fliegerbauer will 1 Million EUR Entschädigung von der Stadt. Vettermann will die Versicherung einschalten. In welcher Versicherung kann man sich gegen Dummheit, bzw gegen Gesetzesverstoß versichern?

FP 11/08

Ex-OB Vettermann und Amtschef Lippmann vor Gericht wegen Denkmalzerstörung. Der Abriß war nur ein Versehen wegen des mündlichen Mißverständnisses zwischen einer Sachbearbeiterin und des Amtsleiters. Eine Privatperson, nicht das Amt für Denkmalschutz, hat die beiden angezeigt.

16.07.11

Schade ist nur, daß die FP nie meldet wie diese Sachen ausgegangen sind.